PDF Drucken E-Mail

 

Der Bundesverband Arbeit und Soziales e.V. beschäftigt sich unter Anderem schwerpunktmäßig mit dem Thema Schule

 

Chancengleichheit bei der Bildung ist leider in Deutschland nicht gegeben. Eine Studie der OSZE zeigt in erschreckender Weise auf, dass in keinem anderen Land der Welt die Bildungschancen so sehr von der sozialen Herkunft abhängen wie in Deutschland. Diesem Umstand will der Bundesverband Arbeit und Soziales e.V. entgegenwirken. Insbesondere Kinder aus ärmeren Familien sollen keine Ausgrenzung und keine Benachteiligung erfahren müssen.

 

Hier brauchen wir Ihre Unterstützung. Vielen Dank.

 

Auf der Messe für Schule und Freizeit "six to sixteen" am Sonntag, den 28.02.2010 von 10:00 bis 18:00 Uhr in den Messehallen in Gießen war der Bundesverband Arbeit und Soziales e.V. mit einem Informationsstand vertreten.
Hier haben wir Lehrer und Eltern informieren und beraten, wie Chancengleichheit für alle Kinder sichergestellt, und Ausgrenzungen vermieden werden können.

Mehr Informationen erhalten Sie gerne auch unter den Telefonnummern 0561/20163430 (Abends) oder 01577/4677991 (Ganztags).

 

 

Übernahme von mehrtägigen Klassenfahrten und Aufenthalten in Schullandheimen

Insbesondere Kinder sollen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft keine Ausgrenzungen erfahren müssen. Deshalb wurde beispielsweise auch in der Hartz-IV-Gesetzgebung klar geregelt, dass die Übernahme der Kosten für mehrtägige Klassenfahrten in voller Höhe als Zuschuß zu gewähren ist.

 

 

http://www.schullandheim.de/service/texte/klassenfahrten_hartz4.htm


Letzte Aktualisierung ( Wednesday, 15. December 2010 )
 
© 2009 by Bundesverband Arbeit und Soziales e.V.